Eisblau ist die Liebe

EisblauistdieLiebeInhalt:

Als bei der Einbruchstelle im zugefrorenen See der Schal des schönen David gefunden wird, gehen zunächst alle von einem tragischen Unfall aus – bis ein Abschiedsbrief gefunden wird. Doch Luna kann nicht glauben, dass David Selbstmord begangen hat. Auch wenn der Kuss zwischen ihnen nur eine Wette war, hat sich doch alles so richtig angefühlt. Gemeinsam mit Davids bestem Freund und seiner Ex-Freundin macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Aber wie gut kennt sie ihre Mitschüler wirklich?

 

Allgemeines:

  • Name: Eisblau ist die Liebe
  • Autor/in: Lena Klassen
  • Verlag: Kosmos
  • Preis: 12,99
  • Cover: Paper-Bag
  • Seiten: 272
  • Genre: (Psycho) Thriller

Meinung:

  • Cover

Ist ganz okay. Ich bin nicht so begeistert, weil, wie wir alle wissen, stellt man ein Buch mit der Seite ins Regal. Na ja, bei diesem Buch wurde sich aber nur bei der Vorder- und Rückseite Mühe gegeben! Super!, hab ich gedacht. Bloß gut ist, dass ich mir Eisblau ist die Liebe nur ausgeliehen habe, und es nicht im Regal stehen haben muss *schadenfrohes Grinsen*. Und es war schon ganzschön ausgelesen, wobei es gerade erst von 3 Personen gelesen wurde! Dass hat aber nichts mit dem Cover-Design zutun. Dass wiederum ist eigentlich okay…

  • Klappentext

Jao, von mir aus. Ich habe das Buch gelesen wegen einer Leseprobe. Vom Klappentext her hätte ich es höchstwahrscheinlich nicht gelesen. Wobei? Was sagt ihr? Wie findet ihr denn Klappentext?

  • Protagonist/in und Charaktere

Luna war die Hauptperson, um die die Geschichte gestrickt wurde, weswegen man auch niemanden andern in diese Rolle hätte schieben können. Luna war mir relativ sympathisch, mehr aber auch nicht. Ich konnte ihre Situation verstehen, hätte aber manchmal ganz anders reagiert oder gehandelt. Alisa war mir von Anfang an unsympathisch, Jakob irgendwie komisch, Daniel, na ja, von dem hat man eh kaum was mitbekommen, und Sebastian; aus dem bin ich nicht ganz schlau geworden. Na ja, so richtig tiefgründig waren nur Daniel und (manchmal) Sebastian. Die anderen waren bis zu einem bestimmten Punkt ausgearbeitet, und dann nicht weiter.

  • Die Geschichten

War eine relativ gute Idee, aber da dieses „Projekt“ in mehrere, aber sicher sehr gleiche, Teile geteilt wurde, wurde die Idee einfach zu ausgelutscht. Sicher sind die Bücher der „Herzblut“-Reihe verschieden, aber eben nicht Grundverschieden! Im Allgemeinen verstehe ich die Gerne-Wahl nicht. Psycho-Thriller: Nop! Für meine Wenigkeit war das weder Thriller, noch Psycho. Sorry, für alle die das Buch mögen, aber nein und nochmal nein. Ich habe 200 Seiten auf irgendwas, auf was wusste ich nicht, gewartet, bis es irgendwann kurz kam und nach spätestens nach 10-20 Seiten wieder, Bang! , vorbei war und sich auf den letzten 5-10 Seiten ausgetrudelt hat. Spannend, sag ich euch, spannend. Allerdings muss ich sagen, dass die Freundin, die mir das Buch ausgeliehen hat, gesagt hat, das halbe Buch über geweint zuhaben. Da habt ihrs! Zwei verschiedene Menschen, ein Buch: total verschiedene Empfindungen und Meinungen! Deswegen würde ich nicht davon abraten, es zu lesen. Kommt darauf an, was ihr sonst lest.

Punktezusammenfassung

Cover: 2 ½ von 5 Lesezeichen

Klappentext: 3 von 5 Lesezeichen

Protagonist/in & Charaktere: 3 von 5 Lesezeichen

Die Geschichte: 3 von 5 Lesezeichen

  • Insgesamt:

11 ½ von 20 Lesezeichen

Dass ist ungefähr ein 4+. Kann das sein? Ich bin in sowas echt ne Niete. Wenn jemand von euch das richtig gut kann, würde ich mich freuen, wenn ihr es für mich machen würdet. Dankeschön jetzt schon.

Lest das Buch, wenn es euch interessiert, ich kann in dem Fall kein richtiges Ja oder Nein abgeben. Es war ja auch ein wenig Spanend. Ich labere euch jetzt aber nicht weiter voll und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!

Bye Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − zwei =