„Die Schatten von London“

DieSchattenvonLondonInhalt:
Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der den Serienmörder kopiert. Unter den Augen der an den TV-Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskamaras und observierenden Hubschraubern weiter – ohne eine Spur zu hinterlassen. Was keiner weiß: eine Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her…

Allgemeines:

  • Name: Die Schatten von London
  • Autor/in: Maureen Johnson
  • Verlag: cbt
  • Preis: 13,99 Euro
  • Cover: Paperback
  • Seiten: 509
  • Genre: Thriller

 

Meinung:

  • Cover:

Ich finde dieses Cover sooo schön, jetzt mal abgesehen davon, dass es ein Paper-Bag ist; so mit dem Big Ben im Hintergrund! Auch wenn ich nicht weiß, wer das Mädchen auf dem Bild ist; denn die Einzige mit roten Haaren, ist Oberstreberzicke Charlotte! Aber ich möchte euch nicht Spoilern, was mit ihr passiert und wieso und deshalb an der Stelle: Cut!

  • Klappentext:

Wenn das nicht spannend klingt, weiß ich auch nicht mehr! Auf alle Fälle sehr viel versprechend. Den Ripper gab es ja wirklich, und da ich so ein totaler Geschichtsjunkie bin, hat mich das natürlich zweifach angesprochen. Der Klappentext passt wunderbar auf das restliche Buch, allerdings baut er sehr hohe Erwartungen in mir auf. Bei euch auch? Na ja und ob die eingehalten werden, und man nicht enttäuscht wird…?

  • Protagonist/in und Charaktere:

Ich bin ein Rory-Fan! Sie ist als Protagonistin super passend gewählt. Ihre neue beste Freundin Jazza war mir sofort sympathisch und auch Jerome. Von Andrew hat man kaum was gehört, deshalb sehe ich ihn nicht wirklich als wichtigen Nebencharakter. Charlotte war fürchterlich nervig und ich konnte Rory und Jazza förmlich vor mir sehen, wie sie die Augen verdrehten! Boo, Stephen und Callum find´ ich coole Nebencharaktere; sie haben alle drei durch ihr Geheimnis, ihren Beruf, eine mysteriöse Sache an sich. Auf der anderen Seite sind sie, vor allem Boo, total locker drauf. Im allgemeinem hatten die hauptsächlichen Charaktere eine gewisse tiefe und waren gut durchdacht. Vor allem natürlich unsere Rory, die gerne mit Geschichten von Zuhause ausgepackt hat.

  • Die Geschichte

Hat super angefangen und die Spannung auf den großen „Endkampf“ zwischen Ripper und Rory wurde immer größer. Aber wie das dann gerne mal ist wenn man von 350 – 400 Seiten nur „vorbereitet“ wurde, hat man entsprechende Erwartungen. Die bei mir NICHT erfüllt wurden. Was echt schade ist, weil eben der ganze Rest so Mega war, und dann – plopp – Endkampf und die… Ach Mist! Ich wollte doch nicht Spoilern! Okay, ich bin der Meinung, da hätte man von mir aus noch 100 Seiten dran hängen können, um ein ordentliches Ende, bzw. einen ordentlichen Endkampf zuschreiben. Weil das wäre wirklich möglich gewesen! Und das Ende fand ich auch enttäuschend. Da hätte man was Besseres draus machen können. Außer es gibt einen zweiten Teil, worüber ich mich, trotz das mich das Buch enttäuscht hat, sehr freuen würde, weil dann könnte die kleine Liebesgeschichte, über die ich mich übrigens sehr gefreut habe, von Rory und … (denn Namen lasse ich mit Absicht raus) weiter ausgebaut werden und die Geschichte denn anderen erklärt werden, weil irgendwie irgendwas passiert ist, so dass die Anderen jetzt auch davon wissen müssen.

  • Punktezusammenfassung:

3 ½ von 5 Lesezeichen für das Cover

4 von 5 Lesezeichen für den Klappentext

5 von 5 Lesezeichen für die Charaktere

3 von 5 Lesezeichen für die Geschichte

  • Insgesamt:

15 ½ von 20 Lesezeichen

Also ein gutes (Schulnote: 2-) Buch im Allgemeinen. Der Preis ist angemessen. Ich habe teurere Bücher mit weniger Seiten; also das ist auf alle Fälle ein schönes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn ihr euch für Thriller mit einem Windhauch Liebe interessiert ist das auf alle Fälle was für euch, wenn auch mit eher mäßigem Ende…

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Rezi (Rezension) helfen und einen Kauf verhindern oder ich habe euch angefixt, und ihr wollt das Buch jetzt unbedingt lesen! Und ein Tipp zum Schluss: Geht ohne große Erwartung an das Buch ran, sonst werdet ihr wahrscheinlich enttäuscht!

Liebe Grüße und Tschüss, eure Nele

3 Gedanken zu „„Die Schatten von London“

  1. Dieses Buch klingt wirklich spannend! Ich werde gleich mal ranschauen und nach dem Buch sehen. Vielen dank, Nele, das du mich auf das Buch aufmerksam gemacht hast. Dein Blog ist wirklich sehr informativ und mega cool! Laulau

Schreibe einen Kommentar zu Laulau Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + vierzehn =